Kategorien
Allgemein

Pareto Prinzip

Geht es Ihnen auch manchmal so?

Eine Aufgabe jagt die nächste, hier das zu erledigende Angebot, dort das Meeting mit einem wichtigen Kunden, ein Mitarbeitergespräch ist auch noch angesetzt.

Aufgaben, Aufgaben, Aufgaben. Am Ende des Tages sind nicht die Aufgaben geschafft, aber wir. Fix und alle „retten wir und in den Feierabend“

Wobei kann das Pareto-Prinzip (PP) helfen?

  1. Hilft mit Aufschieberitis und Perfektionismus fertig zu werden
  2. Hilft die Problemursachen zu ermitteln
  3. Dient zur Lösung der/des Problems
  4. Zeigt Alternativen auf
  5. Ist ein Entscheidungsinstrument
  6. Zeigt klar Prioritäten auf
  7. Ist Grundlage für weitere ergänzende Systeme wie ABC Analyse, Eisenhower Box
  8. Fokussiert auf das Wesentliche
  9. Spart Zeit, Geld und Energie, da immer das wesentlich im Blick ist

Welche Voraussetzungen müssen Sie schaffen um mit Pareto-Prinzip zuarbeiten

  1. Sie benötigen einen exakt definierter Endtermin .z.B. Vertriebsziele 2022 /1. Kontrolltermin 31.03.2022
  2. Auflistung der erforderlichen Maßnahmen
  3. Definition der 20 % Aufgaben, welche am Ende 80 % Ergebnis bringen.                                                   

Ihre 5 Schritte zur Aufgabenplanung nach Pareto-Prinzip

  1. Sichten aller Arbeiten. Nur 20 % sind wirklich wichtig, alternativ können Sie sich fragen: Wo steht das meiste Geld auf dem Spiel, oder bringt mich diese Aufgabe meinen Vertriebsziel deutlich näher, bzw. was passiert wenn diese Aufgabe nicht jetzt erledigt wird?
  2. Sortieren Sie die Aufgaben nach dem Pareto-Prinzip
  3. Schätzen Sie den Zeitbedarf ein. Verplanen Sie nicht mehr als 60 % Ihrer verfügbaren Zeit
  4. Muss ich diese Aufgabe selbst tun, oder kann ich diese delegieren?
  5. Addieren Sie den Zeitbedarf Ihrer Aufgaben, auch den für die Kontrollaufgaben.

Sie möchte eine Checkliste für die Arbeit mit dem Pareto-Prinzip?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.